Archiv für Oktober 2012

Überblick der bisherigen Unterstützerinnen & Unterstützer

Zum 74. Jahrestag der Reichspogromnacht findet am Freitag, den 9. November 2012, unter dem Motto „Die Erinnerung zur Mahnung“ auf Initiative des Antifaschistischen Bündnisses Kreis Mettmann eine überregionale Demonstration gegen Rechts in Mettmann statt.

Wir möchten an dieser Stelle einen Überblick über die bisherigen Unterstützerinnen und Unterstützer geben:

Von „BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN“ wird der Aufruf vom Kreisverbandsvorstand der Partei im Kreis Mettmann, von der Fraktion in der Stadt Mettmann und vom Ortsverband in Mettmann unterstützt. Des Weiteren hat die Grüne Jugend Düsseldorf zugesagt. Ebenfalls gibt es von „DIE LINKE.“ – Fraktion im Kreistag des Kreises Mettmann Unterstützung. Mit dem Ortsverband des „Deutschen Gewerkschaftsbundes“ (DGB) ist weitere Unterstützung aus Mettmann zugesagt.

Neben vielen regionalen und überregionalen antifaschistischen Gruppen und Kampagnen, wie Kein Bier – Kein Platz für Nazis in Wuppertal, wird der Aufruf ebenfalls von anderen politischen Initiativen, wie das „soli-kommitee wuppertal“, und sozialen Einrichtungen, wie die „Tacheles Sozialhilfe Wuppertal“, unterstützt.
Außerdem erhält man mit dem Bündnis „Wuppertal gegen Rechts“ und der „Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.“ Unterstützung aus den verschiedensten Bereichen, wie zum Beispiel Vertretern der Kirche, weiteren Parteifunktionären und Einzelpersonen.

Die Demonstration wird von vielen verschiedenen Gruppen, Parteien und Vereinen getragen. Wir werden am 9. November 2012 gemeinsam ein klares Zeichen gegen Rechts setzen und wir freuen uns über jede weitere Unterstützung. Schicken Sie uns einfach eine Mail an buendnisme@gmx.de

Mobi-Video zur Demonstration am 9. November 2012 in Mettmann

Zur überregionalen Demonstration am 9. November 2012 gibt es nun auch ein Mobi-Video, welches einerseits an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern soll, andererseits aber ebenso zur Mahnung aufgrund gegenwärtiger Neonazi-Aktivitäten. Dieser Bezug soll auch mit dem Motto der Demo am 74. Jahrestag der Reichspogromnacht „Die Erinnerung zur Mahnung – Für eine Welt in der Antisemitismus, Faschismus und Rassismus keinen Platz haben sollen“ hergestellt werden.

Das Video gibt es hier:
http://www.youtube.com/watch?v=KCrOWLVUAuo

Herbstfest der NPD in Mettmann

Erneut wurde die Mettmanner Gaststätte „Lounge Deluxe“ zum Schauplatz faschistischer Propaganda. Vergangenen Samstag fand in der Kneipe, die schon seit einiger Zeit einschlägig als Neonazi-Treffpunkt bekannt ist, ein sogenanntes Herbstfest der NPD statt. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung von „freien nationalen Kräften aus Wuppertal“ und dem als nationalsozialistisch geltenden NPD-Kreisverband Mettmann/Düsseldorf, um die Mettmannerin Nadine Braun, welche nun auch in den Landesvorstand der NPD gewählt wurde, und Manfred Breidbach aus Düsseldorf. Letzterem wird in einem Bericht der NPD auch die meiste Redezeit zugeschrieben. Ähnliche Veranstaltungen in der Vergangenheit bestanden bei der NPD in der Regel aus Kinderschminken, rechtsradikaler Musik und als „Gedichte“ verschönten, Vorlesungen von originalen Briefen aus dem 2. Weltkrieg. Außerdem nutzte ein Neonazi aus Wuppertal das Herbstfest dazu, für eine rechtsradikale Demonstration in Remagen (Rheinland-Pfalz) zu werben.

Derweil äußert sich der Inhaber der „Lounge Deluxe“, Frank K. gehabt uneinsichtig. Er als „Demokrat und auch für jede Szene offen, die sich dem korrupten Regime widersetzt“ sieht keine Probleme an „so viel Theather wegen 2 x jährlicher Unterstützung von Nationalisten im eigenen Land“, wie er über dem offiziellen Facebook-Account seiner Gaststätte verkündet. Diese Aussagen stehen dort, für jeden zugänglich, neben Sympathiebekundungen zu Adolf Hitler und wilden Verschwörungstheorien.

Weiterhin möchten wir hiermit die Mettmanner Öffentlichkeit fragen, ob sie sich wirklich so wohl fühlen in einem Laden zu gastieren, in dem ein solches Klima verbreitet wird? Auch um auf dieses Thema einzugehen, heißt es am 9. November 2012: Die Erinnerung zur Mahnung – Für eine Welt, in der Antisemitismus, Faschismus und Rassismus keinen Platz haben sollen.

Gerichtsverhandlung wegen antisemitischer Beleidigungen und schwerer Körperverletzung in Mettmann

Gestern fand vor dem Amtsgericht Mettmann ein Prozess wegen antisemitischer Beleidigungen, Sachbeschädigung und schwerer Körperverletzung von Februar diesen Jahres statt. Diese richteten sich, wie bereits in der Chronik erwähnt, gegen ein Mitglied des Bündnisses für Toleranz & Zivilcourage in Mettmann. Da ein Zeuge nicht erschienen ist, wird der Prozess in 3 Wochen fortgesetzt.

Ein Bericht zum gestrigen Verhandlungstag findet sich hier: WZ: Antisemitismusvorwurf: Angeklagter streitet alles ab
Auch das WDR hat der Verhandlung Aufmerksamkeit gewidmet und einen Bericht in der Lokalzeit am Abend gebracht. Dieser ist allerdings nicht in der Mediathek einsehbar.

Aktualisierung: Termine für Info-/ und Mobilisierungsveranstaltungen

Hier nochmal zur Übersicht eine aktuelle Auflistung der Termine für Info- und Mobilisierungsveranstaltungen:

Kurzfristig: U.a. Thema beim Infocafe Düsseldorf
• Mi. 17.10.12: 20 Uhr Linkes Zentrum Hinterhof (Corneliusstr. 108, 40225 Düsseldorf)

Weitere Termine:
• Di. 30.10.12: 19 Uhr AZ Aachen
(Vereinstr. 25, 52062 Aachen)
• Mi. 31.10.12: 19 Uhr SZ Bochum (Josephstr. 2, 44791 Bochum )
• Do. 1.11.12: 20 Uhr AZ Köln (Wiersbergstrasse 44, 51103 Köln)
• Do. 8.11.12: 20 Uhr AZ Wuppertal (Markomannenstraße 3, 42105 Wuppertal)

Rechtsoffene Gaststätte „Lounge Deluxe“ schaltet Werbeanzeige in Lokalpresse

Heute Mittag machte sich großes Entsetzen bei Mettmanner Bürgerinnen und Bürgern breit, als man erfahren hatte, dass die rechtsoffene Gaststätte „Lounge Deluxe“ eine Werbeanzeige in der 1x wöchentlich erscheinenden Ausgabe des „Schaufenster Mettmann“ geschaltet hat. Mit der Werbung dieses Ladens wird der Betrieb der Gaststätte gefördert, welche in den letzten 3 Jahren und besonders in letzter Zeit als Neonazitreffpunkt negativ auf sich aufmerksam gemacht hat.

Um ein wenig Hintergrundwissen zu der Gaststätte zu erlangen, zitieren wir einen Abschnitt aus dem Aufruf für die Demonstration am 9. November 2012 in Mettmann:

„Mit der Gaststätte „Lounge Deluxe“ besitzt die beschauliche und ruhige Kreisstadt Mettmann einen wichtigen Rückzugsort für die Neonaziszene in Nordrhein-Westfalen. Nahezu ohne Protest wurden dort seit mindestens 2009 Wahlveranstaltungen der rechtsradikalen NPD, Mobilisierungsveranstaltungen für Neonazi-Demos oder Infoveranstaltungen über neonazistisches Gedankengut veranstaltet. Außerdem steht die Gaststätte den militanten Neonazis auch zu regelmäßigen Treffen zur Verfügung, damit sie ihre faschistische Propaganda planen und organisieren können.
Bei vergangenen Aktionen gegen Rechts in Mettmann kam es neben Provokationen aus der Gaststätte „Lounge Deluxe“ auch zu mehreren Angriffen von Neonazis.“

Anscheinend versucht Frank Krellner, Inhaber der „Lounge Deluxe“ mit einer Werbe-Offensive das Image seines Ladens aufzubessern oder seine leeren Kassen zu füllen. Frank Krellner hat genug Gelegenheit bekommen sich zu seinem Laden und den damit verbundenen Vorwürfen zu äußern. Als Antwort kamen neben provozierenden Aussagen und Beleidigungen weitere Auftritte der Neonaziszene.

Mit dem Inserat im größten Mettmanner Anzeigenblatt wird ein wichtiger Neonazi-Treffpunkt beworben und eine rechtsoffene Gaststätte unterstützt.
Wir fordern das „Schaufenster Mettmann“ auf, in ihrer nächsten Ausgabe zu der Werbeanzeige der rechtsoffenen Gaststätte „Lounge Deluxe“ Stellung zu beziehen und den Leserinnen und Lesern ausführliches Hintergrundwissen zu der Gaststätte zu geben. (Mehr Infos auch auf http://buendnisme.blogsport.de/ )

Kontakt mit der Redaktion des „Schaufenster Mettmann“ kann unter http://schaufenster-mettmann.de/index.php?id=1670 aufgenommen werden.

Mettmann hat keinen Platz für Neonazis!



kostenloser Counter