Archiv für November 2012

Erstes Fazit zur Demo gegen Rechts heute in Mettmann

Am Freitag, den 9. November 2012, haben zum 74. Jahrestag der Reichspogromnacht 250 Menschen an der Demo gegen Rechts in Mettmann teilgenommen. Die Polizei war mit etwa 40 Einsatzkräften vor Ort und hat sich zurückgehalten. Die Demonstration startete Mettmann-Zentrum und zog zunächst zum einschlägig bekannten Neonazi-Treffpunkt „Lounge Deluxe“ in der Elberfelder Straße 53. Dort haben 30 Neonazis eine „Geburtstagsfeier“ veranstaltet. Mit einem Redebeitrag wurde auf das Problem „Mettmann als Rückzugsort der Neonaziszene Nordrhein-Westfalens aufmerksam gemacht. Im Anschluss setzte sich der Demonstrationszug durch die Mettmanner Innenstadt fort. Am „Koburg-Mahnmal“ wurde ein historischer Beitrag zur damaligen Zeit gehalten. Im Anschluss zog die Demonstration durch die Altstadt und endete auf dem zentralen Jubiläumsplatz in Mettmann.

Wir danken allen UnterstützerInnen der Demonstration und allen TeilnehmerInnen für einen erfolgreichen Protest gegen Rechts.

Ein ausführlicher Bericht wird folgen.

Update // HEUTE: Demo gegen Rechts in Mettmann // Gestern & heute Neonazi-Provokation

Heute am 9. November 2012 findet zum 74. Jahrestag der Reichspogromnacht eine überregionale Demonstration gegen Rechts in Mettmann statt. Unter dem Motto „Die Erinnerung zur Mahnung – Für eine Welt, in der Antisemitismus, Faschismus und Rassismus keinen Platz haben sollen, möchten wir der Opfer erinnern und an gegenwärtige Neonaziaktivitäten mahnen. Gemeinsam soll ein klares Zeichen gegen Rechts gesetzt werden!

Update: Gestern haben Neonazis in der ganzen Stadt zahlreiche Plakate zur Demonstration abgerissen bzw. mit Sprüchen wie „Mettmann Nazikiez“ oder „Wir bleiben“ übermalt.
Außerdem möchten die Neonazis heute eine Geburtstagsfeier eines „Kameraden“ in dem einschlägig bekannten Neonazi-Treffpunkt „Lounge Deluxe“ in der Elberfelder Straße 53 feiern. Dies ist eine Reaktion auf die heute stattfindende Demonstration gegen Rechts und stellt zusätzlich am Jahrestag der Reichspogromnacht eine Provokation dar.

Umso wichtiger ist es, dass heute viele Menschen nach Mettmann kommen und gegen die Neonazis demonstrieren. Lasst und gemeinsam zeigen, dass Mettmann KEIN „nazikiez“ ist!

Denn: „Erinnern heißt Handeln!“
Überregionale Demonstration gegen Rechts am Jahrestag der Reichspogromnacht
Fr. 9. November – 19 Uhr Mettmann Zentrum

Die letzten Informationen zur Demonstration gibt es hier als Zusammenfassung:

Wo wird demonstriert?
Die Auftaktkundgebung startet ab 19 Uhr auf der großen Kreuzung (Talstraße/Bahnstraße) in Mettmann Zentrum, unmittelbar an dem Bahnhaltepunkt „Mettmann-Zentrum“
Anschließend wird es eine Route entlang der einschlägig als Neonazi-Treffpunkt bekannten Gaststätte „Lounge Deluxe“ und durch die Mettmanner Innenstadt geben.
Die Abschlusskundgebung wird auf dem zentralen Jubiläumsplatz stattfinden.

Wer demonstriert?
Die Demonstration ist eine Initiative des Antifaschistischen Bündnisses Kreis Mettmann, welche von vielen UnterstützerInnen aus einem breiten Spektrum unterstützt wird. Neben vielen regionalen und überregionalen antifaschistischer Gruppen, unterstützen die Parteien „BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN“ und „DIE LINKE.“ die Demonstration. Des Weiteren zählt sich der DGB-Ortsverband Mettmann zum Unterstützerkreis. Mit der „Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.“ und dem Bündnis „Wuppertal gegen Rechts“ wird man ebenfalls von breit aufgestellten Bündnissen aus der Nachbarstadt unterstützt.

Was machen die Neonazis?
Die möchten am Jahrestag der Reichspogromnacht Geburtstag eines „Kameraden“ feiern. Als Ort hierfür hat man sich erneut die Gaststätte „Lounge Deluxe“ in der Elberfelder Straße 53 in Mettmann ausgesucht. Die Reaktion der Neonazis auf diese Demonstration ist als Provokation zu werten und zeigt nochmals, dass Mettmann ein wichtiger Rückzugsort für Neonazis ist.

Was mache ich, wenn es Probleme gibt?
Wenn vor, während oder nach der Demonstration Probleme auftreten steht euch unter der Nummer 0152/13852965 ein Ermittlungsausschuss (EA) als rechtlicher Beistand zur Verfügung.

Kann ich eigene Fahnen/Transparente mitbringen?
Klar! Themenbezogene Fahnen / Transparente sind gerne erwünscht. Es wird lediglich darum gebeten von Parteifahnen etc. abzusehen.

Wie kann ich mich auf dem Laufenden halten?
Es wird am Tag der Demonstration einen Ticker geben, der über Facebook (https://www.facebook.com/antifaschistisches.buendnis.kreis.mettmann) oder Twitter (https://twitter.com/BuendnisME) aufgerufen werden kann.

Wie komme ich zur Demonstration?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Demonstration um 19 Uhr anzureisen.

So finden im Vorfeld der Demo unter Anderem regionale Gedenkveranstaltungen in der Umgebung statt, von welchen eine Anreise gewährleistet ist.

Wuppertal: Antifaschistischer Gedenkrundgang in Erinnerung an die Wuppertaler Pogromnacht vor 74 Jahren und an Karl-Hans Rohn.
Treffpunkt: 16:30 Uhr vor der Schwebebahnstation Loher Brücke.

Mettmann: Kranzniederlegung am „Koburg-Mahnmal“
Treffpunkt: 18:30 Uhr auf dem Lavalplatz.

Für alle anderen, insbesondere DemonstrationsteilnehmerInnen aus anderen Teilen Nordrhein-Westfalens, gibt es folgenden zentralen Treffpunkt:
Düsseldorf HBF: 18:40 Uhr vor dem „UFA PALAST“

Last Call: Überregionale Demonstration gegen Rechts am 9. November 2012 in Mettmann

Am nächsten Freitag, den 9. November 2012, findet zum 74. Jahrestag der Reichspogromnacht eine überregionale Demonstration gegen Rechts in Mettmann statt. Unter dem Motto „Die Erinnerung zur Mahnung – Für eine Welt, in der Antisemitismus, Faschismus und Rassismus keinen Platz haben sollen, möchten wir der Opfer erinnern und an gegenwärtige Neonaziaktivitäten mahnen. Gemeinsam soll ein klares Zeichen gegen Rechts gesetzt werden!

Die letzten Informationen zur Demonstration gibt es hier als Zusammenfassung:

Wo wird demonstriert?
Die Auftaktkundgebung startet ab 19 Uhr auf der großen Kreuzung (Talstraße/Bahnstraße) in Mettmann Zentrum, unmittelbar an dem Bahnhaltepunkt „Mettmann-Zentrum“
Anschließend wird es eine Route entlang der einschlägig als Neonazi-Treffpunkt bekannten Gaststätte „Lounge Deluxe“ und durch die Mettmanner Innenstadt geben.
Die Abschlusskundgebung wird auf dem zentralen Jubiläumsplatz stattfinden.

Wer demonstriert?
Die Demonstration ist eine Initiative des Antifaschistischen Bündnisses Kreis Mettmann, welche von vielen UnterstützerInnen aus einem breiten Spektrum unterstützt wird. Neben vielen regionalen und überregionalen antifaschistischer Gruppen, unterstützen die Parteien „BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN“ und „DIE LINKE.“ die Demonstration. Des Weiteren zählt sich der DGB-Ortsverband Mettmann zum Unterstützerkreis. Mit der „Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.“ und dem Bündnis „Wuppertal gegen Rechts“ wird man ebenfalls von breit aufgestellten Bündnissen aus der Nachbarstadt unterstützt.

Was machen die Neonazis?
Die möchten am Jahrestag der Reichspogromnacht Geburtstag eines „Kameraden“ feiern. Als Ort hierfür hat man sich erneut die Gaststätte „Lounge Deluxe“ in der Elberfelder Straße 53 in Mettmann ausgesucht. Die Reaktion der Neonazis auf diese Demonstration ist als Provokation zu werten und zeigt nochmals, dass Mettmann ein wichtiger Rückzugsort für Neonazis ist.

Was mache ich, wenn es Probleme gibt?
Wenn vor, während oder nach der Demonstration Probleme auftreten steht euch unter der Nummer 0152/13852965 ein Ermittlungsausschuss (EA) als rechtlicher Beistand zur Verfügung.

Kann ich eigene Fahnen/Transparente mitbringen?
Klar! Themenbezogene Fahnen / Transparente sind gerne erwünscht. Es wird lediglich darum gebeten von Parteifahnen etc. abzusehen.

Wie kann ich mich auf dem Laufenden halten?
Es wird am Tag der Demonstration einen Ticker geben, der über Facebook (https://www.facebook.com/antifaschistisches.buendnis.kreis.mettmann) oder Twitter (https://twitter.com/BuendnisME) aufgerufen werden kann.

Wie komme ich zur Demonstration?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Demonstration um 19 Uhr anzureisen.

So finden im Vorfeld der Demo unter Anderem regionale Gedenkveranstaltungen in der Umgebung statt, von welchen eine Anreise gewährleistet ist.

Wuppertal: Antifaschistischer Gedenkrundgang in Erinnerung an die Wuppertaler Pogromnacht vor 74 Jahren und an Karl-Hans Rohn.
Treffpunkt: 16:30 Uhr vor der Schwebebahnstation Loher Brücke.

Mettmann: Kranzniederlegung am „Koburg-Mahnmal“
Treffpunkt: 18:30 Uhr auf dem Lavalplatz.

Für alle anderen, insbesondere DemonstrationsteilnehmerInnen aus anderen Teilen Nordrhein-Westfalens, gibt es folgenden zentralen Treffpunkt:
Düsseldorf HBF: 18:40 Uhr vor dem „UFA PALAST“

Kommt am Freitag nach Mettmann und zeigt euren Protest gegen (Neo-)Nazis!

Denn: „Erinnern heißt Handeln!“
Überregionale Demonstration gegen Rechts am Jahrestag der Reichspogromnacht
Fr. 9. November – 19 Uhr Mettmann Zentrum

Neonazi-Provokation zum Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November 2012

Am nächsten Freitag, den 9. November 2012, findet zum 74. Jahrestag der Reichspogromnacht eine überregionale Demonstration unter dem Motto „Die Erinnerung zur Mahnung- Für eine Welt in der Antisemitismus, Faschismus und Rassismus keinen Platz haben sollen“ in Mettmann statt. Wir möchten den Opfern der Reichspogromnacht erinnern, auf gegenwärtige Neonaziaktivitäten in Mettmann aufmerksam machen und mit vielen Menschen gemeinsam ein Zeichen gegen Rechts setzen. (mehr…)

[TERZ] Mettmann: Rückzugsort für die Neonazi-Szene

Mit der aktuellen November-Ausgabe der „TERZ“, eine autonome Stattzeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf und Umgebung, ist ein Artikel über Neonaziaktivitäten in Mettmann und die anstehende Demonstration am 9. November 2012 erschienen.

„Die Stadt Mettmann, zwischen Wuppertal und Düsseldorf im Neandertal gelegen, hat sich zu einem wichtigen Rückzugsort für die regionale Neonazi-Szene entwickelt. Auch aus diesem Anlass findet dort am Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November 2012 eine überregionale Demonstration unter dem Motto „Die Erinnerung zur Mahnung“ statt. (mehr…)



kostenloser Counter